Details

Spanien


Spanien



von: Martín Valdés-Stauber, Álvaro Vicente

8,00 €

Verlag: Theater der Zeit
Format: PDF
Veröffentl.: 01.10.2022
ISBN/EAN: 9783957494528
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 56

Dieses eBook enthält ein Wasserzeichen.

Beschreibungen

Spanien ist Gastland der diesjährigen Frankfurter Buchmesse im Oktober. Anlässlich dieses bedeutenden Ereignisses widmet sich das zeitgleich erscheinende diesjährige Theater der Zeit Spezial der Theaterlandschaft Spaniens. Das Spezial verschafft einen Überblick über das Theaterleben in Spanien und präsentiert Beiträge namhafter spanischer Theaterkünstler:innen. Dramatiker:innen, Regisseur:innen und Kollektive blicken auf Arbeitsweisen, ästhetische Setzungen und auf ihre künstlerische Programmatik angesichts tiefgreifender gesellschaftlicher Auseinandersetzungen wie Feminismus und Erinnerungskultur. Das Heft versammelt Erstübersetzungen wichtiger Theateraufsätze und bietet (durch einen Überblicksartikel, eine Karte sowie ein Glossar) eine einzigartige und überfällige Einführung in den vielsprachigen und vielfältigen Theaterkosmos Spaniens.
Editorial / Seite 3

Das Gegenteil von Selbstherrlichkeit und Schwarzmalerei
von Álvaro Vicente / Seite 4

Ein Kampf, der es wert ist
von Angélica Liddell / Seite 12

Theater und Arbeiterklasse
Marta García Miranda im Gespräch mit Pablo Remón und Pablo Gisbert / Seite 16

Das Lied der Guano-Vögel Passagen über Autofiktion
von María Velasco / Seite 22

Wilde Dramaturgie. Nachdenken über Textarbeit
von Javier Hernando (Los Bárbaros) / Seite 28

Ein Wald in Flammen. Verstreute Notizen über Dichtung und Theater
von Alberto Conejero / Seite 32

Zuhören. Eine radikal-politische Erfahrung. Dokumentartheater über die Gewalt im Baskenland
von María San Miguel / Seite 36

Unboxing Chévere. Die verdrängten Geschichten Galiciens – Eine Rekonstruktion
von Xron / Seite 40

Das Risiko des zeitgenössischen Dramas. Die Sala Beckett in Barcelona als internationales Textlabor
von Aina Tur / Seite 44

Spanische Theaterautor:innen im Überblick / Seite 47
Álvaro Vicente ist ein auf darstellende Künste spezialisierter Journalist, Dozent, Dramatiker und Theatermacher. Ko-Direktor der Zeitschrift Revista Dramática des Centro Dramático Nacional. Gründer der Zeitschrift Revista Godot. Paco-Rabal-Preis für Kulturjournalismus 2019. Dramaturg bei "Europa. Los tutelados" (dt. "Europa. Die Schutzbefohlenen"), basierend auf Texten von Elfriede Jelinek (Matadero, Madrid 2020). Verfasser der aus den folgenden Stücken bestehenden Trilogie: "No/Llores" (dt. "Weine/Nicht") (2019); "Show no mercy, Moses/Catálogo de viejas masculinidades" (dt. "Show no mercy, Moses/Katalog alter Männlichkeiten") (2021) und "La Vuelta a España" (dt. "Rückkehr nach Spanien") (noch nicht aufgeführt), eine szenische Recherche über die Männlichkeit.

Martín Valdés-Stauber ist seit 2017 Dramaturg an den Münchner Kammerspielen, wo er das Langzeitprojekt SCHICKSALE initiierte, dass die Biographien der im NS-Regime verfolgten Mitarbeiter*innen der Münchner Kammerspiele erforscht. 2021 gründete er den künstlerischen Forschungsbereich Erinnerung als Arbeit an der Gegenwart, den er seitdem leitet.
Künstlerische Arbeitsbeziehungen verbinden ihn unter anderem mit Rabih Mroué, Marlene Monteiro Freitas, Prodromos Tsinikoris, Philipe Quesne, Rimini Protokoll (Stefan Kaegi), Marco Layera und Milo Rau. 2020 initiierte er die Shadow Security Conference, kuratierte 2021 an der Akademie der Künste, Berlin eine School of Resistance und gründete 2022 das Theaterlabor Neuperlach der Münchner Kammerspiele. 2021 erhielt er als Dramaturg das "Marie-Zimmermann-Stipendium" der Akademie Solitude. Seit 2020 ist Martín Valdés-Stauber zudem ehrenamtlich "Beauftragter für Offene Gesellschaft" in seiner Heimatstadt Kaufbeuren.

Diese Produkte könnten Sie auch interessieren:

Tokio Hotel
Tokio Hotel
von: Michael Fuchs-Gamböck, Thorsten Schatz
EPUB ebook
5,99 €
Wie viel Musik braucht der Mensch?
Wie viel Musik braucht der Mensch?
von: Hans Neuenfels
EPUB ebook
11,99 €
Chopin
Chopin
von: Adam Zamoyski
EPUB ebook
9,99 €