Unterwerfung in den Katakomben

Unterwerfung in den Katakomben

BDSM-Story

Leah Lickit

Dieses Buch enthält sexuell anstößige Texte und ist für Personen unter 18 Jahren nicht geeignet. Alle beteiligten Charaktere sind frei erfunden und volljährig.

 

Mein wahrer Name tut hier nichts zur Sache. Man nennt mich Father of Darkness - ich arbeite als Zuchtmeister in einem Swinger-Klub und jeden Tag verrichte ich Dinge, die Menschen zur Lust verhelfen.

Dass ich nicht unbedingt den derben Folterknecht gebe, möchte ich noch einmal hervorheben. Hier bekommt jeder das, was er sich von mir wünscht, und was vorher abgesprochen war. Der Klub lässt mir alle Freiheiten, denn ich gut in dem, was ich tue.

Ich arbeite in den Katakomben eines Swinger-Klubs, meine Arbeitsräume sind schallisoliert, ausgestattet mit allem, was man sich nur wünschen kann. Ich bin mit mir und meinem Leben zufrieden. Heute erwarte ich eine neue Schülerin, die sich in der Unterwerfung unterweisen lassen möchte, da ihr Freund auf so etwas steht. Wollen doch mal sehen, wie ich behilflich sein kann. Mal sehen, was ich sie tun kann. Nicht umsonst nennt man mich Father of Darkness.

 

Silke betrat gegen vierzehn Uhr den Klub, in welchem sie die Unterweisung bekommen sollte. Ihr Freund kannte mich, und hatte mich als Zuchtmeister auserwählt, das ehrte mich. Mein weiteres Leben ging niemanden etwas an!

Silke meldete sich im Empfangsbereich an, man zeigte ihr den Weg hinunter in die Katakomben. Man wünschte ihr einen angenehmen Aufenthalt in unseren Räumlichkeiten. Tja, Spaß würde sie sicherlich haben, fragte sich nur, in welche Richtung dieser ging.

Silke war auf dem Weg zu mir, dem Father of Darkness – nicht ohne ein mulmiges Gefühl im Magen zu haben.

 

Ich war bereit. Sah durch das kleine Guckloch, wo ich einen ersten Blick auf meine Aspiranten, welche zur Züchtigung kamen, werfen konnte. Sie war bildhübsch und es sollte mir eine Freude sein, ihr die Richtung zu weisen.